Technologie

Forschung & Entwicklung

Dieselpartikelfilter

Angewendete Filtertypen lassen sich in Oberflächen- und Tiefenfilter einteilen. Zu den Oberflächenfiltern gehören die Wall-Flow-Filter, auch Waben- oder Wandstromfilter genannt und Sintermetallfilter. Zu den Tiefenfiltern zählen u. a. die Kerzenfilter, Metallfaser-Filter und Schaumfilter. Anwendung finden vorwiegend Oberflächenfilter.

Eine weitere Einteilung erfolgt in offene und geschlossene Filtersysteme. Bei geschlossenen Systemen muss das Abgas das poröse Filtermedium durchdringen. Mit zunehmender Rußbeladung steigt bei diesen Systemen der Abgasgegendruck, sodass sie in regelmäßigen Abständen regeneriert werden müssen. Solche Systeme sind daher optimal mit dem Motormanagement und den anderen Komponenten der Abgasnachbehandlung abgestimmt. Sie erreichen sehr hohe Filtrationsgrade (> 95 %).

Offene Filtersysteme (Nebenstromfilter) lassen einen geringen Abgasteilstrom zur Vermeidung von Verstopfungen, die bei unzureichender Regeneration auftreten können, ungefiltert durch den Filter strömen. Der Filtrationsgrad eines offenen Systems ist daher geringer, als der eines geschlossenen. Offene Systeme finden in der Nachrüstung von Diesel-Pkw und Diesel-Nfz Anwendung.

Wall Flow

Wall-Flow-Filter sind der am häufigsten eingesetzte Filtertyp. Das Abgas durchströmt einen zylinderförmigen Filterkörper mit zahlreichen Kanälen und durchdringt die poröse Struktur der Kanalwand. Die Partikel scheiden sich einlassseitig auf der Oberfläche ab. Die zurzeit verwendeten Materialien der Filterkörper sind Siliciumcarbid (SiC), Cordierit und Aluminiumtitanat.

Sintermetall

Die für den Filtrationsprozess notwendige poröse Schicht wird durch das Versintern von Metallpartikeln erzeugt. Sintermetallfilter sind als offene und geschlossene Filtersysteme vertreten. Es werden vorwiegend balg- oder plattenartige Bauformen eingesetzt.

Forschung & Entwicklung

Als zukunftsorientiertes Unternehmen investieren wir in hohem Maße in Forschung und Entwicklung. Neben dem eigene Entwicklung setzen wir auf eine intensive Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen. Die dabei gewonnenen Ergebnisse werden bei Feldversuchen in der Praxis geprüft.

Einer unserer Kooperationspartner ist z.B. der Prüfdienstleister diondo GmbH. Weitere Details dazu im Abschnitt "Qualität".

Qualität

Um stets leistungsfähig zu sein und zu bleiben, sind wir ständig in Bewegung. Beispielsweise hilft uns die Durchführung regelmäßiger Tests gereinigter DPF, DOC und SCR durch den Prüfdienstleister diondo GmbH, die Qualität unsere Arbeiten stetig zu verbessern. Gleichzeitig wird die erbrachte Qualität dabei für Sie als Kunde transparent. Die objektiven Materialprüfungen verschaffen Ihnen Transparenz über unsere Leistungen und dienen uns gleichzeitig als Basis für die ständige Optimierung unserer Ergebnisse. Eine solide Datenbasis ist die Grundlage richtiger Entscheidungen in der Produktentwicklung. Diese werden mithilfe von Laserscan und Computertomografie generiert.

Wir reinigen alle SCR/DPF Fabrikate:
Airmeex, Ark, BASF ,Baumot, Baumüller, Bersy, Caterpillar Inc., Comela, Daugbjerg, DCL, Deutz, Delphi, Dinex, Donaldson, Eberspächer, ECS, EHC, Emcon, Eminox, Emitec, Ernst, ETB, HJS, HUG / ElringKlinger, Huss, Kurre, Twintec, Johnson Matthey, Liebherr, Mann+Hummel, Oberland Mangold, Pirelli, Physitron, Proventia, PURItech, Roth-Technik, Tehag, Remus, Tenneco/Walker, UNI Fit